News

MühlenhüterIn gesucht

Hallo ihr Lieben,

wir sind nach Weihnachten unterwegs und suchen jemanden der/die die Hühner versorgt und die Mühle heizt. Wer also etwas Ruhe für das Ende des Jahres sucht, darf sich gerne bei uns melden!

Liebe Grüße und schöne Feiertage

Die Karrenmühlener

Theaterworkshop 2019

Zum dritten Mal in Folge fand im August unser Theaterworkshop mit anschließender Aufführung statt. Die rund 10 Teilnehmer beschäftigten sich eine Woche lang mit dem Stück ‘Zeitdiebe’ – angelehnt an das Kinderbuch Momo von Michael Ende. Sowohl die Kostüme, als auch das Bühnenbild wurden in dieser Woche selbst gestaltet. Viele Übungen, unter anderem zu Improvisation und Rollenerarbeitung, rundeten den Workshop ab. So entstand ein spannendes Theaterstück, das bei den zwei Aufführungen am Samstag (31.08.) durchaus zum Nachdenken angeregt hat.

Heldenreise im Oktober

*Heldenreise vom 30. September – 6. Oktober*

Ich, Gabriel freue mich die Heldenreise mit einem wundervollen Team und in einem traumhaften Seminarhaus anbieten zu können. Wer Fragen hat kann mich oder Saskia (https://www.seminaremitbauchgefuehl.de/) gerne kontaktieren, ansonsten nutze die Chance wenn es dich ruft – der Frühbucherrabatt wurde verlängert.

Die Heldenreise ist ein intensives Selbsterfahrungsseminar nach dem Theaterregisseur und Gestalttherapeut Paul Rebillot aus den USA, dem ein transformativer Gestaltprozess zugrunde liegt.
Rebillots Konzept basiert auf dem Grundmuster klassischer Heldenmythen, wie sie bereits seit der Antike bekannt sind.
In Anlehnung an die Arbeiten des Mythenforschers Joseph Campell folgt die Heldenreise einer archetypischen Struktur des klassischen Monomythos.
In ihr verspürt der Held seinen inneren Ruf aus seiner vertrauten Umgebung aufzubrechen, um am Ende mit etwas sehr viel Größerem zurück zu kommen.
Die verschiedenen Stationen auf der Heldenreise ermöglichen tiefgreifende Erfahrungen und bieten Dir die Chance auf eínen intensiven Kontakt mit dir Selbst.

Die Grundlage für die Heldenreise bilden Übungen und Methoden aus der humanistischen Psychologie, also der Gestalttherapie, Bioenergetik und transpersonalen Psychologie.
Ergänzt durch Theaterspiel, Meditation und Tanz entsteht so ein einmaliges Zusammenspiel imaginativer, kreativer und kognitiver Techniken gepaart mit einer Prise Magie.
Das macht die Heldenreise zu einer außergewöhnlichen ganzheitlichen Erfahrung, die tiefgreifende Transformationsprozesse jenseits der Welt des Verstandes bewirken kann.

Hier darfst Du sein wie Du eben bist – willkommen bei Dir.

Alle weiteren Infos bekommst du hier:
https://www.seminaremitbauchgefuehl.de/

-> (Die Heldenreise findet nicht auf der Karrenmühle statt)

Körpertage vom 26.5-2.6.2019

Dieses Jahr stellen wir die Körpertage in den Rahmen von „Konflikt, Widerstand, Kontakt“. Wir wollen spielerisch an das Thema rangehen und den Raum für Vorschläge öffnen. Einige Ideen, wie Playfight, Theater, Contact-Improvisation sind schon im Raum und offen für euch und uns einfach mal was auszuprobieren. Schnappt euch den Open-Space!
Einige Klassiker vom letzten Mal stellen wir uns vor wieder fest ins Programm zu integrieren, wie den Kräuterspaziergang, Klangreise, Lachyoga,  Lagerfeuer und unsere Bezugsgruppen als Triaden. Wir stellen uns einen festen Tagesablauf vor, den wir jedoch mit unseren Aktionen und Stimmungen füllen und es als Einladung sehen teilzunehmen.

Einladung zu einer Kakao-zeremonie

Kakao kann mehr sein als Schokolade,

in seiner puren Form hat er seit ewigen Zeiten seinen Platz in den schamanischen Kulturen Zentralamerikas, dort wird er Geschenk der Götter genannt. Ich lade dich ein die heilende Wirkung dieser herzöffnenden Pflanze kennenzulernen und die Weltanschauung ´nativer´ Kulturen zu erkunden. Dort werden Pflanzen als Lehrer und Freunde angesehen und dadurch öffnen sie uns ihre Welten. Mit Atemübungen, Bewegung und Klang werden wir uns auf eine Reise in die Welt des Kakaos begeben.

Zeit: Freitag, 25. Januar 2019 von 16.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Lebensraum Karrenmühle , www.karrenmuehle.de
Kosten: 30 Euro, Anmeldung: hannahapolloniamusic@gmail.com

Da Kakao eine stark aktivierende Wirkung hat ist es wichtig an dem Tag kein Koffein zu sich zu nehmen, nur leicht zu essen und ausreichend Wasser zu trinken.Wenn du Medikamente nimmst ist es wichtig mindestens 24h voher zu pausieren.Bring Instumente mit wenn du welche hast :)Für danach gibt es eine Suppe und es kann auch gern auf der Mühle im Matratzenlager übernachtet werden. Also auch Schlafsack mitbringen 🙂
Ich freu mich auf euch Hannah Adams           (Bei Fragen schreibe mir gerne.)

Schwitzhütte zum Jahresübergang

Zu Neujahr ist es wieder soweit, wir wollen gemeinsam auf der Karrenmühle eine Schwitzhütten abhalten – das alte Jahr abschließen und uns auf das Neue einlassen. Vom 29.Dez-02.Jan werden wir gemeinsam Zeit verbringen, sowie zwei weitere Rituale zur Einbettung der Schwitzhütte abhalten. Wie bereits zum letzten Neujahrsfest wird uns unser Schwitzhüttenleiter Josef aus Heidelberg durch das Ritual führen. Wir freuen uns auf ein intensives Ritual zu diesem besonderen Anlass. Möchtest du gemeinsam mit uns ins Neue Jahr gehen?

Körpertage

Die Körpertage auf der Karrenmühle waren ein buntes Gemisch aus Zusammensein, uns Gutes tun und Zeit für Reflektion und Diskussion. Die Vielfalt der gemeinsame Aktionen hat von bildungs-politischen Inputs zu Permakultur und sexueller Identität, über Klangmeditiation, Körpertherapie, einfach mal nur Spielen und abends am Lagerfeuer singen. Frei nach dem Motto, was brauchen wir und was brauche ich gerade.

Die Wiese hinter der Mühle ist zu unserem Erlebnis-Spielort und Wohnzimmer geworden. Morgens Yoga und Tanz, zwischendurch Frisbee und immer wieder im Bach abkühlen sind viele schöne Momente, die wir dort verbracht haben. Ansonsten gab es auch Zeit zum Abhängen, Gärtnern und den Wald zu genießen. Wir haben die Mühle und alle anstehenden Aufgaben total schön in das Workshop-Wochenende integrieren können.

Das macht Lust auf mehr! Es gibt schon reichlich Ideen und Inspiration.

Wir freuen uns schon auf nächstes Mal.

Die Mal- und Kochworkshoptage …

… vom 11.07.-13.07.2018 auf der Karrenmühle
Der Workshop war das erste Zusammenkommen in dieser Form, sich künstlerisch auf dem Grundstück der Karrenmühle auszutoben und in der Küche leckeren Gaumenschmaus aus Garten und Umgebung zu zaubern.

Es war uns wichtig in einer gesunden Gruppendynamik Ideen und Phantasien in unterschiedlichen Formen freien Lauf zu lassen und zu verwirklichen.

Somit hatte die Kreativität mit Farben und Formen genauso viel Wichtigkeit, wie in der Essenszubereitung mit natürlichen und gesunden Lebensmitteln.
Unsere Zielgruppe waren Jugendliche aus der Umgebung. Aber auch die Wwoofer waren herzlich willkommen.
In den 2 ½ Tagen ist ein wunderschönes Gruppen- Mandala entstanden, das einen vorher unscheinbaren Bereich im Hof neue frische Energie verpasste.
Technik: Wetterfeste Acrylfarben auf Beton. Durchmesser: 2m

In der Küche war von leckeren Salaten mit Wildkräutern, frischen selbstgemachten Brot, Aufstrichen, bis hin zum Sommerkuchen alles dabei. Neben dem Programm genossen wir unsere Zeit mit Spaziergängen (mit Hund Zilly), Lagerfeuern, natürlich essen 😉 und Übernachten auf dem Heuboden.

Wir sind gespannt, was uns im kommenden Sommer erwarten wird. Sicherlich Freiheit für Neues.
N. Kuhl

Märchenabend

Märchen sollten wir wohl alle einmal erlebt haben, wenigstens damals, als die Welt nicht viel weiter reichte als die Wand des Kinderzimmers, und noch heil war.
Warum eigentlich heute nicht mehr?

Aber es reicht nicht, Märchen nur zu lesen, sie müssen erzählt werden. Nur durch das gemeinsame Erleben beim Erzählen entfalten sie ihre tiefe Wirkung. Dazu braucht man nicht unbedingt eine*n professionelle*n Erzähler*in, zwei Menschen, die einander etwas mitzuteilen haben, genügen. Und natürlich die rechte Gelegenheit zum Erzählen: Eine Atmosphäre des Miteinander, Stille genug, um einander zuzuhören, die Geduld, bis zum Schluß zu warten (oder auch, bis zum Anfang?), genügend Nähe, um einander in die Augen zu sehen, kein Zeitdruck, …
Aber mit einer erzählenden Person, die ihr Handwerk versteht, ist’s natürlich noch schöner … und die hatten wir mit Elke: am 8. August mit Lagerfeuer, ganz viel Augenkontakt, viel Lachen und auch viel zum Nachdenken durften wir einen wunderschönen Abend verbringen und sagen DANKE ^^

 

Theaterstück zu St. Martin mit Kindern aus dem Dorf

Svenja aus Kleinbodungen und Jule von der Karrenmühle trafen sich zum wiederholten Male, um ein St. Martinsstück mit Kindern auf die Beine zu stellen. Nachdem es 2017 in der Reithalle mit Pony und viel Regen von Statten ging, befanden wir uns dieses Jahr in der sehr gut besuchten Kirche. Hier wurde nicht nur St. Martin beleuchtet, sondern auch der Bettler und wie leicht es passieren kann, in ähnliche Umstände zu gelangen. Es war ein wunderschöner Einklang für den Laternenumzug durchs Dorf zur Gemeinde, wo der Abend gesellig ausklingen durfte. Einen Besonderen Dank an die Kinder Hendrik, Gil, Ben, Julian mit Mütze und Julian ohne Mütze 😉 Bis zum nächsten Jahr… Wir freuen uns…